Schlagwort-Archive: GoingPublic Media AG

Facelift auf der GoingPublic Homepage

Facelift auf der Going Public Homepage. Gratulation zum gelungenen Aufbruch in eine neue Zeit! Der Kopf der Seite wirkt sehr gelungen, modern und aufgeräumt. Im Rest der Seite dominieren jedoch dicke Balken, die zumindest mein Harmonieempfinden etwas stören. Das ist aber sicher Geschmackssache und findet sich so auch nur auf der Startseite. Öffnet man die einzelnen Menuepunkte, gelangt man zu aufgeräumten Themenseiten die dem Betrachter Lust auf mehr machen.

Vorbeischauen lohnt sich:
GoingPublic

Die Lust auf mehr GoingPublic Medien wird eigentlich nur dadurch gemindert, dass einem auf der Startseite derzeit keine Links zu den Schwesterpublikationen mehr entgegen springen, wie z.B. dem VentureCapital Magazin, dem Smart Investor oder der Unternehmeredition. Diese Einladung zum Surfen im GoingPublic Universum vermisse ich jetzt auf GoingPublic.de genauso, wie auf VC-Magazin.de. Ansonsten hat der GoingPublic Verlag damit begonnen, die redaktionellen Inhalte quer über die Verlagspalette zu publizieren und GP-Artikel z.B. im VC-Magazin und umgekehrt via Web und RSS anzubieten, sowie innerhalb relevanter Artikel zu den entsprechenden Schwesterseiten zu verlinken, wie man es auch von anderen Medienhäusern her kennt, siehe beispielsweise Wall Street Journal/Barrons/Marketwatch in den USA, Spiegel/Manager Magazin/Harvard Business Manager in Deutschland oder Bilanz/Handelszeitung/finanzen.ch in der Schweiz.

Alles in allem sind die Webseiten von GoingPublic und dem VentureCapital Magazin ein Aushängeschild für modernen Finanzjournalismus und zeigen deutlich die Fortschritte der GoingPublic Media AG Richtung cross-medialen Kapitalmarktportal. Ich bin gespannt auf die nächsten Meilensteine und wünsche weiterhin viel Erfolg!

Lesen Sie auch die Pressemitteilung vom 20.11.2013 zum Relaunch des Kapitalmarktportals:
goingpublic.de präsentiert sich im neuen Design

Erfolgreiches Q3 | +23% per Ende Oktober

Selbst mit unserer bescheidenen Manoevriermasse, die meisten Mittel sind langfristig angelegt, war es uns wieder möglich, eine beachtlich Performance zu erzielen.

Mit knapp 13% Wertzuwachs in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres, bzw. gut vier Prozent im dritten Quartal (Q3) 2013 waren wir im Berichtszeitraum gut unterwegs, und beendeten das Quartal mit einen NAV von rund 0,94 EUR/Aktie.

Ein zwischenzeitlicher Durchhänger bei GoingPublic wurde durch die andauernde Rally bei Opera Software ausgeglichen, welche sich bis Redaktionsschluss sogar mehr als verdoppelt haben.

Daneben haben wir uns, wie bereits im letzten Quartal erwähnt, im Bereich Private Equity (außerbörslich) mit nunmehr 2,5 Prozent am Grundkapital des Düsseldorfer Small Cap Research-Hauses GSC Holding beteiligt.

Für die Zukunft sind wieder mehr flexiblere und kurzfristigere Engagements geplant. Entsprechende Schritte in Sachen Research und Technik sind bereits gemacht worden.

portfolio
Chart: Market Maker

Die gute Performance setzte sich auch im vierten Quartal fort. Mit einem Plus von rund 23 Prozent seit Anfang Jahr bewegt sich die five-alive portfolio AG im grünen Bereich und beenden den Oktober mit einem NAV von 1,025 EUR/Aktie. Unser Allzeithoch liegt mit 1,083 EUR/Aktie wieder in greifbarer Nähe.

9/11 oder fünf Jahre five-alive

Man mag es kaum glauben, aber five-alive wurde fünf! Als die Welt sich im Spätsommer 2008 dem Höhepunkt der Finanzkrise näherte und die Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 betrauerte, nahm die five-alive AG ihre Geschäfte auf. Nur wenige Tage später, die Investmentbank Lehman Brothers ging gerade pleite, startete auch das five-alive portfolio, welches seit 2011 separat in einer eigenen Aktiengesellschaft, der five-alive portfolio AG, geführt wird. Das dies nicht der schlechteste Zeitpunkt für einen Anfang war, zeigt die Performance des five-alive portfolios.

five-alive portfolio
Performance: five-alive portfolio | Chart: MarketMaker

Doch nicht nur der Wert der Aktien, auch die Anzahl der Aktionäre und die Größe der Positionen ist in den letzten fünf Jahren stetig angestiegen. So zählt five-alive heute mit 2,5 bzw. über einen Prozent am Grundkapial der GSC Research bzw. der GoingPublic Media AG zu deren größeren Aktionären und kann auf ein Aktionariat im unteren zweistelligen Bereich verweisen, was aber, wie auch der Aktienkurs, in Zukunft gerne noch zulegen darf.

In diesem Sinne: Happy Birthday five-alive! Auf die nächsten fünf…

five-alive | Positiver Abschluss im ersten Halbjahr

Trotz eines allgemein schwächelnden Marktumfeldes im zurückliegenden Quartal konnte die five-alive portfolio AG das erste Halbjahr dennoch mit einem deutlichen Plus von rund 9 Prozent Wertzuwachs seit Jahresanfang abschließen. Dies entspricht einem NAV von rund 0,91 Euro/Aktie. Im Vergleich dazu rutschte der EuroStoxx50 zwischenzeitlich schon mal über 2 Prozent ins Minus und rettet sich mit einen knappen Plus von einem guten Prozent über die Ziellinie.

Das Zweite Quartal 2013 war für five-alive geprägt von Gewinnmitnahmen im Mobilfunkbereich, namentlich bei freenet und Telenor, sowie vom Ausbau unserer strategischen Beteiligungen.

So haben wir die Kursschwäche in Folge des Dividendenabschlags genutzt, um unsere Position bei GoingPublic Media, Münschen, von 0,5 auf über ein Prozent auszubauen.

Die Kapitalerhöhung der GSC Holding, Düsseldorf, verschob sich auf Ende Juli. Wir haben im Rahmen der Kapitalerhöhung dort unseren bisherigen Anteil von 1,5 Prozent auf 2,5 Prozent ausgebaut.
Zwischenzeitliche Ambitionen uns in ähnlichen Umfang am High End Broker Sino AG zu beteiligen, haben wir nach weiteren Recherchen wieder verworfen. Bereits bestehende Positionen wurden wieder abgebaut.

Zweitgrößte Position im five-alive portfolio ist damit weiterhin die norwegische Opera Software ASA.

Das Handelsregister Neuruppin hat endlich unsere Kapitalerhöhung eingetragen. Unser genehmigtes Kapital ist somit vollends aufgebraucht und einer weiteren Runde zur Kapitalaufstockung steht nichts im Wege. Diese soll nach Möglichkeit noch in 2013 eingeläutet werden, da schon von verschiedenen Seiten ein unverbindliches Interesse am Erwerb von Aktien der five-alive portfolio AG geäußert wurde. Interessenten können sich schon jetzt an den Vorstand wenden.

Der Hype für Mittelstandsanleihen erinnert irgendwie an die große Zeit von Michael Milken bei Drexel Burnham

Der Hype für Mittelstandsanleihen erinnert irgendwie an die große Zeit des „Junk Bond King“ Michael Milken bei Drexel Burnham Lambert, in den 80er Jahren. Mir ist derzeit nur noch nicht ganz klar, wer heute die Rolle von Gordon Gekko, alias Michael Milken, einnimmt und welcher Emittent sich als Erbe von Drexel Burnham Lambert versucht.

Damals verkauften „Hinz und Kunz“ Schrottanleihen an die gierigen Investoren. Oft aber steckte leider nichts dahinter und das ganze flog als riesen Finanzskandal auf, welcher als Vorlage für den Kultfilm „Wall Street“ mit Michael Douglas (alias Gordon Gekko) und Charlie Sheen diente und im Bestseller „Den of Thieves“ nachzulesen ist. Meiner Meinung nach eines der besten Börsenbücher überhaupt.

Wer sich lieber mit den aktuellen Anleihe-Boom beschäftigen mag, greift besser zum BondGuide der Going Public Media AG, um aktuelle Nachrichten und Kurse, aber auch kritische Stimmen zu der einen oder anderen Unternehmensanleihe zu bekommen.

Bondguide

five-alive hält ein Prozent an GoingPublic

Die five-alive portfolio AG, Glienicke, [ISIN: DE000A1JAZ94 | WKN: A1JAZ9] hat die momentane Kursschwäche genutzt und ihre Beteiligung am Grundkapital der börsennotierten GoingPublic Media AG, München, [ISIN: DE0007612103 | WKN: 761210] auf ein Prozent ausgebaut. Der Vorstand der five-alive portfolio AG hat seiner Ankündigung vom April diesen Jahres somit wahr gemacht und five-alive zu einem der 13 größten GoingPublic Aktionäre werden lassen. Für eine weitere Aufstockung der Beteiligung am Münchner Kapitalmarktportal GoingPublic ist man bei five-alive weiterhin offen, da die Bewertung attraktiv ist und die Ausrichtung gen cross-medialen Kapitalmarktportal vielversprechend verläuft.

Going Public Media AG

Weitere Informationen zur GoingPublic Media AG haben wir hier für Sie zusammengestellt: http://blog.five-alive.ag/2013/04/18/five-alive-halt-05-prozent-an-goingpublic/

five-alive hält über 0,5 Prozent an GoingPublic

Die five-alive portfolio AG hält derzeit mehr als 0,5 Prozent aller ausstehenden Aktien der GoingPublic Media AG und zählt damit zu den 20 größten Aktionären der Gesellschaft. Ein weiterer Ausbau der Position ist laut Vorstand durchaus denkbar, auch wenn GoingPublic schon heute zu den größten Einzelpositionen im five-alive Portfolio gehört.

Going Public ist Herausgeber diverser, auf den Kapitalmarkt bezogener Magazine, wie dem GoingPublic Magazin, dem VentureCapital Magazin, dem Smart Investor, der Stiftung oder der Unternehmer Edition, sowie Betreiber diverser Kapitalmarkt-Portale und Herausgeber verschiedener Newsletter. Derzeit befindet sich die Gesellschaft in der Umwandlung vom reinen Verlagshaus zum Cross-Media-Anbieter i.S. Kapitalmarkt. Wie weit man den Weg zum Kapitalmarkt-Portal schon bestritten hat, zeigen die folgenden Web-Seiten:
goingpublic.de | vc-magazin.de | bondguide.de
Verlagsdienste für andere Kapitalmarktorganisationen und die Herausgabe von Hörbüchern der Unternehmer Edition runden das Angebot ab.

Going Public wurde 1998 vom heutigen Vorstand, Markus Rieger, gegründet und ist seit 2006 als GoingPublic Media AG unter der Wertpapierkennnummer 761.210 börsennotiert.

Weitere Informationen zu GoingPublic und deren Publikationen, sowie zu Abonnements und Einzelheftbestellung finden sie hier:

Going Public | Wir sind Kapitalmarkt